Musik   Archiv   Museum   Schule  

Spenden

4500 Euro für Renovierung der Klosteranlage St. Michael Bamberg gespendet

Diözesanmuseum und Historisches Museum übergeben Spendenscheck an die Bürgerspitalstiftung

Bamberg. (bbk) Die Klosteranlage St. Michael hat in diesem Jahr ihren 1000. Geburtstag gefeiert. Nun bekommt der stark sanierungsbedürftige Gebäudekomplex ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk: 4500 Euro hat das Ausstellungsprojekt „Im Schutz des Engels – 1000 Jahre Michaelsberg Bamberg“ durch Aufschläge auf die Kombitickets zu den Ausstellungsteilen im Diözesanmuseum und im Historischen Museum zusammengetragen.  

Diözesanmuseum

Alle Jahre wieder… Christkinder aus Wachs und Krippen aus aller Welt

Krippenausstellung 2015/16 ist eröffnet!

Bamberg. (bbk) An Weihnachten feiern wir mit der Geburt des Jesuskindes Gottes Menschwerdung auf der Erde. Im Mittelpunkt der Krippenausstellung im Diözesanmuseum stehen in diesem Jahr Christkinder aus Wachs. „Alle Jahre wieder… Christkinder aus Wachs und Krippen aus aller Welt“ – unter diesem Titel präsentiert das Diözesanmuseum beliebte Fatschen-, Gnaden- und Passionskinder sowie Christkindwiegen, Futterkrippen und Wachsstöcke mit Darstellungen des neugeborenen Jesuskindes aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.  

Diözesanmuseum

Kostbarkeiten unter dem Mikroskop

Forschungsprojekt: Die weltweit einzigartigen „Kaisergewänder“ im Bamberger Diözesanmuseum werden neu erforscht. Das Projekt ist an der Otto-Friedrich-Universität angesiedelt.

Bamberg. Gedimmtes Licht, kühle Temperatur, bruchsichere Vitrinen: Die mittelalterlichen „Kaisergewänder“ werden im Bamberger Diözesanmuseum so verwahrt, wie es ihrer Bedeutung als hochempfindliches Kulturgut entspricht. Der berühmte Sternenmantel, der blaue Kunigundenmantel oder das Bamberger Rationale gelten als weltweit einzigartiges, ältestes Ensemble herrscherlicher Textilien. In ihrem Kernbestand gehen die sechs Gewänder auf die Regierungszeit von Kaiser Heinrich II. (1002-1024) und seiner Gemahlin Kaiserin Kunigunde zurück.   
Vorschau

Sonderausstellung vom 18. März bis 31. Juli 2016

Der hl. Leopold von Babenberg

Vom Politiker zum Landespatron Österreichs


Vergleichbar den Bamberger Bistumspatronen Kaiser Heinrich II. und Kaiserin Kunigunde genießen auch der hl Leopold und seine Gemahlin Agnes von Waiblingen eine bis heute andauende Verehrung. Leopold III. aus dem Geschlecht der Babenberger ist eine Persönlichkeit, die in Österreich daher eine gewisse Volkstümlichkeit beansprucht, obwohl die wenigsten wissen, was er eigentlich getan hat, zumal die Nachrichten über sein Leben auch tatsächlich eher spärlich sind.

Welche Fragen kann sich eine Ausstellung über eine historische Figur der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts, die im Spätmittelalter zum österreichischen Landesheiligen avancierte, am Beginn des 21. Jahrhunderts stellen? Was für ein Mensch war dieser Leopold III.? Wie kam es dazu, dass er schon bald nach seinem Tod wie ein Heiliger verehrt wurde, auch wenn die eigentliche Heiligsprechung erst viel später erfolgte? Hat sich der Blick auf den Landesheiligen im Lauf der Zeit verändert, wenn ja, in welche Richtung? 

Die Ausstellung versucht zunächst den Menschen Leopold in seiner Zeit zu verankern. Wäre er tatsächlich ausschließlich fromm und mildtätig gewesen, wie es spätere Zeiten gerne darstellten, hätte er in dem kriegerischen Umfeld, das Zeit und Region boten, nicht 40 Jahre lang erfolgreich herrschen können. Klostergründungen waren zur Zeit Leopolds ein wichtiges Mittel der Regional- und Wirtschaftspolitik – neben den unbestreitbaren Auswirkungen auf das Seelenheil, das man sich im Mittelalter, das ja viel stärker transzendental ausgerichtet war, als uns das heute bewusst ist, von einer solchen Stiftung erhoffte.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Alle Jahre wieder... Weihnachtsausstellung 2015/16
Veranstaltungen

Ein Osterspaziergang im Diözesanmuseum

Führung für Kinder von 5 – 10 Jahren, auch in Begleitung ihrer Eltern


Bald ist Ostern. In der Vorbereitung auf die Osterzeit hat die Karwoche für alle Christen eine ganz besondere Bedeutung. Gemeinsam sehen wir uns ganz unterschiedliche Objekte an und beschäftigen uns mit verschieden Stationen der Karwoche beschäftigen. Dabei klären wir Fragen wie: Was hat ein Esel mit dem Palmsonntag zu tun? Wer hat mit Jesus in seinen letzten Stunden auf dem Ölberg gebetet? Und wieso spielt das Jesuskind mit einem kleinen Stieglitz? Wenn Du mehr über das Osterfest erfahren möchtest, dann komm uns besuchen.

Dauer: 60 Minuten

Preis: 50,00 € (für Gruppen bis 25 Kinder inkl. Eintritt)

20% Nachlass für Kommunionkinder und Schulklassen!

Auch in Kombination mit einer Domführungen möglich (Dauer insg. 1,5 Std.). Weitere Informationen und Buchung bei:

Domtouristik, Domplatz 5, 96049 Bamberg
Tel. (09 51) 502 2512
E-Mail: domtouristik-info@erzbistum-bamberg.de 
Aktuelle Nachricht

Diözesanmuseum geschlossen bis 15. Februar 2016

Das Diözesanmuseum Bamberg bleibt vom 12. Januar bis einschließlich 15. Februar 2016 geschlossen. Ab Dienstag, 16. Februar, heißen wir unsere Besucher wieder herzlich willkommen.  
Weitere Nachrichten
Publikationen und Geschenke

Die Erzbischöfe von Bamberg - Lebensbilder

Erweiterte, aktualisierte und vollständig überarbeitete Neuauflage des seit mehreren Jahren vergriffenen Bandes „Die Bamberger Erzbischöfe. Lebensbilder“ aus dem Jahre 1997. Erhältlich im Shop des Diözesanmuseums zum Preis von € 49,95.  

Begleitband zum Ausstellungsprojekt erschienen

Mit der Gründung des Klosters Michaelsberg 1015 durch Kaiser Heinrich II. und Bischof Eberhard I. wurde nicht nur das erste Kloster im noch jungen Bistum Bamberg gegründet, sonder auch einer seiner bedeutendsten Kulturträger. Der Begleitband zum Bamberger Ausstellungsprojekt thematisiert die vielfältigen Facetten der 1000-jährigen Geschichte des Michaelsberg und analysiert u. a. die Gründungszeit des Klosters und seine frühe Urkundenüberlieferung, die Handschriftenbestände der Klosterbibliothek und das Wirken der Mönche im Skriptorium. Erhältlich im Museumsshop zum Preis von 49,95 Euro.  

Die Kunstdenkmäler von Bayern: Stadt Bamberg, Domberg - "Das Domstift"

Der Dom und seine Umgebung sind zentral für das Stadtdenkmal Bamberg. In der Reihe "Die Kunstdenkmäler von Bayern" ist nun der Band "Das Domstift" erschienen. Die zweibändige Publikation widmet sich der Baugeschichte des Doms und seiner Ausstattung sowie dem Domschatz. Herausgeber: Landesamt für Denkmalpflege Band 2 - Domberg, Teilband 1: Das Domstift (2 Bände) erhältlich für 98,00 Euro im Museumsshop.  

Katalog zur Ausstellung "Gekrönt auf Erden und im Himmel - das heilige Kaiserpaar Heinrich II. und Kunigunde"

Vor 1000 Jahren, am 14. Februar 1014, nahm Papst Benedikt VIII. in der Peterskirche in Rom die feierliche Kaiserkrönung von Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde vor. Eine Annäherung an die Zeit Heinrich II. und Kunigundes und ihre Vorschläge und Ausübungen von Herrschaft, aber auch an das Nachwirken diese Kaiserpaares, erfolgt in den wissenschaftlichen Aufsätzen als Ergebnis des am Jubiläumstag durchgeführten Kolloquiums.  

Diözesanmuseum Bamberg

Kunst und Kultur

Museen um den Bamberger Dom

In nur wenigen Laufmetern Entfernung und rings um den 1000-jährigen Dom gelegen, versammeln sich in der Welterbestadt Bamberg höchst faszinierende Museen und Kulturinstitutionen mit hochrangigen Schätzen.

www.domberg-bamberg.de

Nächster Kunstsnack: "Die Thomas- und Katharinenkapelle in der Alten Hofhaltung"

(17.2.2016 Führungsteam Neue Residenz)

Nächster Kunstsnack im Diözesanmseum am
23. März mit Museumsleiter Holger Kempkens: "Der hl. Leopold von Babenberg"

Filmbeiträge Portalseite
Klimaschutz im Diözesanmuseum

Strom sparen zahlt sich aus!

Wir sanieren von Januar bis September 2014 unsere Innen- und Hallenbeleuchtung. Ziel ist eine Senkung des Stromverbrauches pro Jahr um 24.633 kWh durch den Einsatz von modernen LED-Leuchtsystemen und NV-Halogenlampen.

Dieses Projekt wird gefördert über die Klimaschutz-schutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. 

Weiterführende Informationen zur Klimaschutz-initiative finden Sie unter: www.bmu-klimaschutzinitiative.de

Preise und Öffnungszeiten
 

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 4,00 € 
  • Ermäßigt: 3,00 € 
  • Kinder bis 15 Jahre Begleitung der Eltern: frei
  • Familienkarte: 6,00 € für 2 Erwachsene und 2 Kinder oder 3,00 € für 1 Erw. und 2 Kinder
  • Schüler im Klassenverband: 1,00 €
  • Führungen für Gruppen bis 25 Personen: 40 Euro zusätzlich zum ermäßigten Eintrittspreis
  • Domberg-Ticket: 10,00 € 
  • Bei uns können Sie selbstverständlich auch mit EC-Karte bezahlen.
Bei uns erhalten Sie auch Karten für
  • Domführungen  
     (von April bis Oktober immer montags bis samstags um 10.30, 14.00 und 15.00 Uhr, an Sonntagen um 14.00 Uhr)
    Erw. 5,00 Euro / ermäßigt 4,00 Euro,
    Kinder in Begl. der Eltern frei 
 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag
von 10 bis 17 Uhr

Wir haben auch am Oster- und Pfingstmontag für Sie geöffnet

Schließungszeiten:
Winterschließung 11. Januar bis 15. Februar 2016

Außerdem am Karfreitag, 24./25. und 31. Dezember.

Lage und Anfahrt

Lage

Nebenstehende Skizze zeigt Ihnen, wie Sie das Diözesanmuseum des Erzbistums Bamberg finden. Da es keine Parkmöglichkeiten am  Museum gibt, bitten wir Sie, die nahegelegenen Parkhäuser oder öffentliche Verkehrsmittel (Stadtbus Linie 910, Haltestelle Domplatz) zu nutzen.

Informationen zu den Parkmöglichkeiten im Stadtgebiet finden Sie auf der Seite der Stadtwerke Bamberg: http://www.stadtwerke-bamberg.de/mobilitaet/parken/uebersicht-parken.html

Adresse

Diözesanmuseum Bamberg
Domplatz 5
96049 Bamberg

dioezesanmuseum@erzbistum-bamberg.de
Tel. (09 51) 502-2502

 
Test